Profundum

post-header
Allgemein

30.11.2021 | 19:30 | Ein guter Gott, sinnloses Leid und eine ungerechte Welt?

Ein Gespräch zwischen Dr. Christian Hofreiter und Niko Alm über die Frage, wie der Glaube an einen guten Gott mit all dem Leid, dass wir erfahren zusammenpassen.

Widerlegt es Gott?

Weißt es uns darauf hin?

Wie können wir mit dem Leid umgehen, das uns widerfährt?

Wie finden wir Trost in dem Leid?

Welchen Unterschied macht Gott zu dieser Frage?

Christian Hofreiter und Niko Alm reden über die große Frage von Leid, dem Sinn und Irrsinn von Leid und dem Unrecht der Welt im Angesichts des Leides der Welt und wie das mit Gott, seiner Existenz und seiner Relevanz (oder Irrelevanz) für unsere Leben zu tun hat.

Niko Alm studierte Philosophie, Publizistik und Kommunikationswissenschaften, gründete 2001 die Kreativagentur Super-Fi und brachte 2007 den internationalen Medienkonzern VICE nach Österreich. Neben seiner unternehmerischen Tätigkeit engagiert sich Alm seit 2009 mit der Gründung der Laizismus-Initiative zur Trennung von Staat und Religion auch politisch. 2011 erlangte er als Pastafari weltweite Bekanntheit, als er mit einem Nudelsieb auf dem Kopf in seinem Führerschein die Diskriminierung von Nicht-Gläubigen adressierte. Alm ist Gründungsmitglied von NEOS und war von Oktober 2013 bis März 2017 Abgeordneter zum Nationalrat. Zu seinen Schwerpunkten zählten Medien- und Netzpolitik, Raumfahrt, Kultur (Ausschuss-Vorsitz) sowie Wirtschaft, insbesondere Start-ups. Er ist selbst auch Nano-Business Angel und hält mit seiner Schmaltz GmbH Beteiligungen an ca. 10 Unternehmen. Super-Fi wurde 2013 von VICE aufgekauft und 2016 in VIRTUE umbenannt. Alm zog sich aus der Geschäftsführung (von Super-Fi und VICE CEE) zurück, um sich verstärkt seinem politischen Mandat zu widmen. Dieses war aber aus seiner Sicht mit seiner Position als Geschäftsführer von Addendum (Quo Vadis Veritas Redaktions GmbH) ab April 2017 nicht vereinbar. Konsequenterweise legte er sein Mandat zurück. Addendum wurde im Herbst 2020 eingestellt. Seither pflegt Niko Alm seine zurückgewonnen unternehmerische Freiheit im Bereich Medienentwicklung. Im Jahr 2019 brachte Niko sein erstes Buch “Ohne Bekenntnis – Wie mit Religion Politik gemacht wird” heraus. Mehr Infos: https://alm.net/ueber/

Christian Hofreiter ist ehrenamtlicher Senior Fellow am Pontes Institut für Wissenschaft, Kultur und Glaube. Der gebürtige Tiroler studierte zunächst Übersetzen und Dolmetschen an der Universität Innsbruck, an der er anschließend als Lehrbeauftragter unterrichtete. Danach war er in Washington, DC in einer Lobbyingfirma tätig, bevor er in Oxford Theologie studierte und zum Thema Völkermord im Alten Testament promovierte. Seine einschlägigen Forschungsarbeiten erschienen 2018 als Making Sense of Old Testament Genocide bei Oxford University Press. In Oxford war Dr. Hofreiter auch als Hochschulseelsorger tätig und an interdisziplinären Forschungsprojekten beteiligt. Seit 2013 referiert er zur Möglichkeit eines intellektuell robusten und persönlich erfüllenden Glaubens an Universitäten und in zahlreichen anderen Foren im deutschsprachigen Raum und darüber hinaus. Er lebt mit seiner Familie in Wien, wo er die Citykirche leitet, eine neu entstehende anglikanische Gemeinde, die sich besonders an skeptische Menschen wendet. Mehr Infos: https://www.citykirche.wien/teaminformationen#christian_hofreiter

Next post
Related Posts