Profundum

post-header
Allgemein

Mental Health – Religion als Fluch oder Segen? Ein Gespräch mit Prof. Dr. Peter Stippl

Welche Ressourcen können Religion und Spiritualität für die psychische Gesundheit bieten? Wie sieht es mit dem Gefahrenpotenzial von Religion in dieser Hinsicht aus? Verträgt sich psychotherapeutische Praxis mit religiösen Inhalten?

Zu diesen und vielen anderen spannenden Fragen waren Theresa Haiser und Gernot Zeilinger mit Mag. Dr. Peter Stippl im Gespräch. Peter Stippl ist Psychotherapeut, Supervisor, Trainer und Coach. Zudem ist er der Präsident des Österreichischen Bundesverbandes für Psychotherapie und praktizierender katholischer Christ. Anhand von praktischen Fallbeispielen veranschaulicht er, wie seine psychotherapeutische Methode die persönlichen Ressourcen der PatientInnen mobilisiert und welche Rolle Spiritualität dabei einnehmen kann. Was können wir tun, um besonders in Zeiten von Pandemie und Lockdown unsere eigene psychische Gesundheit zu fördern? Peter Stippl zeigt auf, dass so manche psychotherapeutischen Ratschläge schon seit Jahrhunderten in dem zu finden sind, was die Kirche geistige Übungen nennt. Welche Rolle Weltanschauungen und die Frage nach Wahrheit dabei spielen, wird ebenfalls zum Thema.

Previous post
Next post
Related Posts